--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---
Eine korrekte Darstellung der Seite kann NICHT garantiert werden, weil die browserinterne Schriftvergrößerung eingeschaltet ist!
 
Unterschriftenaktion | Gästebuch

Die Idee

Wir sagen nicht nur "nein", wir präsentieren ein eigenes Nutzungskonzept!

Der Förderturm soll als Aussichtsturm und die anderen Gebäude als Ruine erhalten bleiben. Unter Einbeziehung der angrenzenden St. Antony Hütte könnte in einem archäologischen Park der Anfang und das Ende industriegeschichlicher Entwicklung erlebbar gemacht werden.
Dieser historische Brückenschlag würde in Oberhausen eine einzigartige Anlage entstehen lassen, die über die Grenzen der Stadt und des Ruhrgebiets hinaus einen unverwechselbaren indus- triegeschichtlichen Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010 leisten kann.
thu01.jpg

Kulturerbe oder Schicki-Micki-Wohnungen am Tackenberg?

Rainer Schucker, Osterfelder Beziksvertreter der Fraktion DIE LINKE.LISTE, meint dazu: "Unser Vorschlag hat nicht nur mehr Charme, sondern ist darüber hinaus auch noch kostengünstiger."